Elektrizitätswerk

Elektrostation1927 konnten in Altwarp die ersten Einwohner erstmals Elektroenergie nutzen. Es werden wohl nur einzelne Haushalte gewesen sein, die sich das leisten konnten. Die Stromkapazität war auch beschränkt. Elektrogeräte gab es in den Haushalten noch nicht. Der Strom wird nur für die Beleuchtung genutzt worden sein. Und dann zeitlich stark beschränkt. Aber es war ein Anfang!
In diesem Haus befand sich seit 1927 das E.-Werk, dass Teile der Gemeinde mit Strom versorgte.  Es stand in der Nähe der heutigen Gaststätte "Gregors Bierstube".
Die Elektrifizierung begann in Altwarp 1927. Es wurde in Altwarp ein Elektrizitätswerk errichtet. Das E-Werk gehörte dem Einwohner Richard Müller. Ein Zweizylinder-Petroleummotor trieb einen 110 V Gleichstromgenerator. Das E-Werk stand etwa in der Nähe, wo sich jetzt Gregors Fischgaststätte befindet.
Aber erst 1938 hatte jedes Haus in Altwarp einen E-Anschluß. Das alte Elektrizitätswerk arbeitete bis 1937. Dann übernahm eine Elektrizitätsgesellschaft die Stromversorgung in Altwarp. Da das Gebäude jetzt nicht mehr benötigt wurde, baute man es kurzerhand in ein "Wohnhaus" um.

 Wer jetzt nach Altwarp kommt, wird vergeblich nach dem Haus Ausschau halten. Es wurde bereits vor vielen Jahren abgerissen